Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • WEG-Dressage: Netherlands Gold, GB Silver, Germany Bronze

    signbn.jpgErwartungsgemäß ging das Dressur-Mannschaftsgold an Holland. Durch einen Mega-Ritt von Laura Bechtolsheimer ging Silber an Groß-Britannien . Deutschland rettete Bronze, die USA wurden Vierte. As it was expected, The Netherlands claimed team gold in dressage. After a super-round from Laura Bechtolsheimer, Great-Britain got the silver medal, Germany managed to get bronze ahead of the United States, who finished fourth.

    Totilas glänzte - und seine 84,043% machten die Sache klar, und die Niederlande konnte sogar den Ausfall von Adelinde Cornelissen verkraften - das erwartete Gold für die Niederlande war gewonnen. Neben dem Resultat für Edward Gal und Totilas zählten für die Niederlande Imke Schellekens-Bartels mit Sunrise (73,447%) und Hans-Peter Minderhoud mit Nadine (72,255%) = total 229,75%.

    Mit einer gigantischen Runde voller Höhepunkte, die völlig zu Recht mit 82,511% bewertet wurde, brachte Laura Bechtolsheimer mit Mistral Hojris das Team Groß-Britanniens auf den Silberrang. Zum Team-Ergebnis von 224,77% trugen noch bei Carl Hester mit Liebling II (72,128%) und Fiona Bigwood mit Wie Atlantico (70,128%). Die vierte Team-Reiterin Maria Eilberg und Two Sox wurden mit 68,213% bewertet.

    Deutschland kam 220,60% auf den Bronze-Rang. Isabell Werth steuerte Warum nicht mit einigen kleinen Haken durch die Prüfung, die Piaffen war nicht wirklich gut und auch nicht am Platz. Sei’s drum, Isabells Ergebnis von 75,404% rettete eine Mannschaftsmedaille für Deutschland. Die weiteren Team-Reiter: Christoph Koschel mit Donnperignon (72,638%) und Matthias-Alexander Rath mit Sterntaler (72,553%); Annabel Balkenhol und Dablino bildeten das Streichergebnis (67,702%).

    Steffen Peters und Ravel kassierten direkt zu Beginn ihrer Prüfung einen dicken Patzer, als Ravel angaloppierte - was dann folgte, waren bildschöne Traversalen, tolle Passagen …… eine Prüfung mit vielen, vielen Höhepunkten. Sein Ergebnis von 78,596% (Rang drei im Einzelclassement hinter Edward Gal und Laura Bechtolsheimer) konnte zwar keine Medaille für die USA retten, aber in der Einzelwertung darf man Spannendes erwarten.

    Ebenfalls zu erwähnen ist der Fünfte in der Grand Prix-Wertung, der Spanier Juan Manuel Munoz Dias mit seinem PRE-Hengst Fuego. Ein Ergebnis von 73,957% waren der gerechte Lohn für eine Fabelrunde - und nur die amerikanische Richterin Linda Zhang wird wissen, wieso sie dem Spanier zwischen 20 und 40 (!!) Punkten weniger gab als ihre Kollegen. Aber vielleicht mag Frau Zhang einfach keine Schimmel……

    Es wurde toller Sport an den vergangenen zwei Tagen im Dressurviereck geboten - schade, dass die Kulisse (sprich: die Zuschauer) doch überschaubar war.

    Totilas shone - and with his 84,043%, he made things clear and The Netherlands could even overcome the elimination of Adelinde Cornelissen in the Grand Prix without getting in any danger to lose gold. Besides the result for Edward Gal and Totilas, the Dutch team score of 229,75% was completed by Imke Schellekens-Bartels with Sunrise (73,447%) and Hans-Peter Minderhoud with Nadine (72,255%).

    With a super round full of highlights, which was completely correct awarded with 82,511%, Laura Bechtolsheimer and Mistral Hoijris brought Great-Britain on the silver-track. The team-score of  224,77% was made by Laura, Carl Hester with Liebling II (72,128%) and Fiona Bigwood with Wie Atlantico (70,128%). The fourth British team member was Maria Eilberg with Two Sox (68,213%). 

    Germany finished on the bronze-rank with a total result of 220,60%. Isabell Werth piloted Warum nicht through a test with some hooks here and there. Indeed, the piaffes weren’t good and not exactly at the point. Anyway, Isabell’s score of 75,404% secured team bronze for Germany The further German results: Christoph Koschel and Donnperignon (72,638%), Matthias-Alexander Rath and Sterntaler (72,553%); Annabel Balkenhol and Dablino had the drop-score (67,702%).US local hero Steffen Peters and Ravel had a costly mistake directly at the start of the test, when Ravel broke into canter. But then, they showed a really super test with beautiful half-passes and a super passage ….. a test with many, many highlights. His result of 78,596% (which means the third place in the Grand Prix individual ranking) behind Edward Gal and Laura Bechtolsheimer couldn’t secure a medal for the US, but it can be guessed that the fight for the individual medals will be a tough one.Well, the fifth in the Grand Prix also should be mentioned: Spanish rider Juan Manuel Munoz Dias and his PRE-stallion Fuego. A score of 73,957% was absolutely correct for the ride of his life …. and only the American judge Linda Zhang will know by herself why she gave Juan between 20 and 40 (!!!) points less than her colleagues. Well, but maybe Mrs. Zhang simply dislikes grey stallions….

    In summary, there were two days of great dressage sport shown in the Kentucky Horse Park the past two days - unfortunately, this great sport took place in front of not too many spectators.