Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • WEG Kentucky 2010
  • Zucht / Breeding
  • Hans-Heinrich Isenbarth ist tot

    isenbarth-0056.JPGDie Stimme des deutschen Reitsports ist verstummt: Hans-Heinrich Isenbarth, der legendäre Pferdesport-Journalist und Kommentator des deutschen Fernsehens, starb an Weihnachten im Alter von 88 Jahren in Hamburg. The voice of the German equestrian sport has fallen silent: Hans-Heinrich Isenbarth, the legendary equestrian journalist and commentator of the German TV, died on Christmas day at the age of 88.

    Hans-Heinrich Isenbarth ist tot. Der gebürtige Wiener, studierter Jurist und geprüfter Reitlehrer, war ein Pferde-Passionierter. Nach dem 2. Weltkrieg begann Isenbarth seine journalistische Laufbahn, zunächst in den Bereichen Politik und Wirtschaft, später als Sportkoordinator der ARD - ein Amt, welches er bis zu seinem Pensionierung im Jahr 1987 inne hatte. Bei den olympischen Reiterspielen in Stockholm war Isenbarth als Kommentator “live dabei”, kein großes Reitsportevent seit jener Zeit hatte er ausgelassen, hatte mit großer Fach- und Sachkenntnis den Reitsport den Zuschauern und Zuhörern nahe gebracht und war auch nach seiner Pensionierung als gefragter Turniersprecher, Referent und Autor stets im Dienste der Pferde und des Pferdesports unterwegs.

    Unvergessen wird jener Satz bleiben, mit dem Hans-Heinrich Isenbarth, ein Horseman im besten Sinne des Wortes, jede Reportage und jeden Vortrag beendete: “Vergessen Sie die Pferde nicht!”

    Nach schwerer Krankheit verstarb Hans-Heinrich Isenbarth am 1. Weihnachtsfeiertag in seinem Wohnort Kirchlinteln (nahe Verden) im Alter von 88 Jahren. Die Trauerfeier für ihn wird am 10. Januar 2012 in der Niedersachsenhalle in Verden stattfinden.

    Hans-Heinrich Isenbarth is dead. The Vienna-born Isenbarth, a studied jurist and certified riding instructor, was passionated by horses. After World War II, Isenbarth started as a journalist - first in politics and economy, later as a sports coordinator in the ARD (German TV) - a job, which he fulfilled until his retirement in 1987. At the Olympic equestrian competitions in Stockholm 1956, Isenbarth was “live on the scene” as a commentator; since then, he missed no major equestrian event all over the world. With his great expert knowledge, he brought equestrian sport home to television viewers and listeners. Also after his retirement, Isenbarth was away on equestrian business as a competiton speaker, his books and speeches are bascis in equestrian until today - and he did everything for the benefit of the horses and the equestrian sport.

    It will be absolutely unforgotten, how Hans-Heinrich Isenbarth - a horseman in the word’s best meaning - ended every coverage and every speech: “And …. never forget the horses!”

    After a serious illness, Hans-Heinrich Isenbarth died on Christmas day in his home town Kirchlinteln (close to Verden - GER) at the age of 88. The memorial service will be held on January 10th, 2012 in the Niedersachsen Hall in Verden. 

    Archivfoto: bmp - J. Stils