Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • Hünxe: Geburtstagssieg und tolle Premieren

    ingrid-klimke-liostro-huenxe-1478.jpgAn diesem Wochenende schaute die deutsche Dressurszene in die Provinz: Die IX. Hünxer Dressurtage lockten auch Top-Namen an den Niederrhein - und die Zuschauer bekamen hochinteressante Ritte zu sehen. Und am Ende gab’s noch einen Geburtstags-Sieg. This week-end, the German dressage scene looked into the province: The IX. Huenxe Dressage Days attracted also top names - and the spectators saw a couple of really interesting tests.

    Zu den IX. Hünxer Dressurtagen auf Gut Glückauf, der Anlage des internationalen Richters Peter Engel, hatte der RuF Hünxe rund um seinen 1. Vorsitzenden Dieter Heisterkamp eingeladen - und viele ReiterInnen kamen zum Niederrhein, darunter auch wieder durchaus prominente Namen. So sah man die deutschen Kaderreiter Annabel Balkenhol, Ingrid Klimke, Ellen Schulten-Baumer und Isabell Werth oder Australiens Olympia-Hoffnung Lyndal Oatley. Zwar war in den vergangenen Jahren das Starterfeld noch prominenter, aber olympische Jahre haben seit jeher ihre eigenen Gesetzmässigkeiten und so ist es auch 2012.

    Nachdem Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino den ersten Grand Prix am Freitag gewonnen hatte (und noch dazu mit Qui Vincit Dynamis Rang drei belegt - dazwischen rangierte Kirsten Sieger mit Charly) und Annabel Frenzen mit Cristobal in der Grand Prix Kür siegreich war (vor Fabienne Lütkemeier / Qui Vincit Dynamis und Kirsten Sieber / Charly) konzentrierte sich das Hauptinteresse auf den Grand Prix für 8- bis 12-jährige Pferde am heutigen Nachmittag. Hier gab es einige hochinteressante Kombinationen zu sehen.

    annabel-balkenhol-winci-huenxe-1289.jpgDa war zum einen Annabel Balkenhol mit der jetzt 12-jährigen Westfalen-Stute Winci (von Weinberg x Saluut - Foto). Die Stute ist - wenn man einen Vergleich zieht zu ihrem letztjährigen Sieg im Kurz-Grand Prix auf dem Klosterhof Medingen - sehr gereift und man wird sie jetzt sicherlich häufiger in der Königsklasse der Dressur antreffen. In Hünxe gabs ein Ergebnis von 70,567% und letztendlich Platz 2.

    Siegerin wurde am heutigen Nachmittag mit 71,56% das Geburtstagskind des Tages: Ingrid Klimke hatte, anstatt ihren 44. Geburtstag zu feiern, mit Liostro (Foto oben) für den Grand Prix genannt. Der 10-jährige Hannoveraner Wallach (von Le Primeur x Wenzel I) mit der weißen Nase (was ihm im Stall Klimke den Spitznamen ‘Naseweis’ eingebracht hat) bestach mit einer schwungvollen, aber harmonischen Runde. Ingrid Klimke, die den den Wallach erst seit November im Training hat, hat offenbar schon einen sehr guten Draht zu ihm gefunden. Nur Blumen ….. die findet Liostro offenbar doof. Zumindest wenn seine Reiterin welche bekommt. Denn zum Geburstag gab’s für Ingrid Klimke natürlich Blumen von Dieter Heisterkamp - aber als Ingrid die Blumen in der Hand hielt und ein Windstoss die Folie rascheln liess, suchte Liostro sein Heil in der Flucht. Die Mannschafts-Weltmeisterin der Vielseitigkeit hatte die Sache aber schnell im Griff und konnte sich bei dem Stunt ihres Pferdes ein Lachen nicht verkneifen …. und die Blumen nahm dann Tochter Greta für die Mutter mit. Übrigens: Nach ihrem Ritt gab’s ein besonderes “Trockenreiten” für Ingrid Klimke: Denn Ehemann Andreas Busacker und Tochter Greta hatten ebenfalls Pferd und Pony gesattelt, und zusammen mit der Ehefrau und Mutter ging’s im Sonnenschein über das niederrheinische Gelände.

    ellen-schulten-baumer-don-frederik-huenxe-1349.jpgEbenfalls hochinteressant im Grand Prix war auch noch eine Premiere: Ellen Schulten-Baumer präsentierte erstmals Don Frederik (Foto) im Grand Prix. Der 10-jährige Hannoveraner Wallach (v. Don Frederico x Furioso II) verfügt über drei überragende Grundgangarten. Der Wallach wurde von Dr. Uwe Schulten-Baumer als Vierjähriger entdeckt und wird seitdem von Ellen ausgebildet. Zwar ist der Fuchs noch durchaus “grün” - so blieb er z.B. in der ersten Piaffe stehen, um sich gebannt die Zuschauer hinter der Hallenbande anzuschauen - aber es ist völlig klar, dass hier ein ganz Großer heranreift. Ein wunderschöner Trab mit unendlichem Schwung, ein toller bergauf gesprungener Galopp und eine schöne Passage bringt der Wallach mit - jetzt benötigt er Routine. Ellen zeigte sich mit der Premiere durchaus zufrieden und natürlich war auch Dr. Uwe Schulten-Baumer persönlich nach Hünxe gekommen, um sich das Debüt in der Königsklasse anzuschauen. Für Ellen und Liostro gab’s übrigens 65,745% - Platz 5.

    Die Ergebnisse im Detail: 1: Ingrid Klimke (GER) / Liostro - 71,56%, 2: Annabel Balkenhol (GER) / Winci - 70,567%, 3: Hubertus Hufendiek (GER) / Darling’s Dream - 67,376%, 4: Carlotta Söffing (GER) / Femke - 67,305%, 5: Ellen Schulten-Baumer (GER) / Don Frederik - 65,745%, 6: Heiner Schiergen (GER) / Henny Hennessy - 65,674%.

    Auf jeden Fall haben die Hünxer Dressurtage einmal mehr von ihrer Klasse überzeugt und man darf sich heute schon auf das nächstjährige Jubiläums-Turnier freuen - wenn wieder ein nationales Turnier mit Wohlfühlatmosphäre für nationale und internationale Cracks ausgetragen wird. Schön war’s jedenfalls!

    The Huenxe Riding Club around his Chairman Dieter Heisterkamp had invited for the IX. Huenxe Dressage Days on Gut Glueckauf, the barn of international dressage judge Peter Engel. And many riders came to the Lower Rhine-area, and - as usual - quite a couple of highly prominent names. Among others, the German national squad riders Annabel Balkenhol, Ingrid Klimke, Ellen Schulten-Baumer and Isabell Werth or Australia’s Olympic hopeful Lyndal Oatley participated. Admittedly, during past years the starting field was even more prominent, but Olympic years always have their own regularities and this is also the fact in 2012.

    After Fabienne Lütkemeier and D’Agostino won the first Grand Prix de Dressage on Friday (and in addition finished third with Qui Vincit Dynamis - Kirsten Sieger and Charly finished as runner-up) and Annabel Frenzen with Cristobel was in winning form in the Grand Prix Freestyle (ahead of Fabienne Lütkemeier / Qui Vincit Dynamis and Kirsten Sieber / Charly), the main interest concentrated on today’s Grand Prix de Dressage for 8- to 12-year old horses, which was scheduled for this afternoon. Here, indeed, there were some highly interesting combinations to see.

    For example, Annabel Balkenhol with the now 12-year old Westfalian-bred mare Winci (by Weinberg x Saluut). The mare has matured a lot - compared with her last year’s victory in the Short Grand Prix at Klosterhof Medingen - and it can be expected that from now on she will be seen more often in the “King’s Class” of dressage. In Huenxe, Belli Balkenhol and Winci got a final score of 70,567%, which was the runner-up position at the end.

    This afternoon’s winner with a score of 71,56% was today’s birthday girl: Instead of celebrating her 44th birthday at home, Ingrid Klimke had decided to compete Liostro in the Grand Prix. The 10-year old Hannoverian-bred gelding (by Le Primeur x Wenzel I) with his white nose (which led to his nickname, because in Ingrid’s barn, he is called “Naseweis”) impressed by a dynamic, but harmonic round. Ingrid Klimke, who has got the horse into training only in November 2011, obviously really has chummed up with the chestnut. But……. Liostro obviously dislikes flowers. At least when his rider gets some. For sure, Dieter Heisterkamp had a birthday flower bouquet for Ingrid, but when Ingrid had the flowers in her hands and the wind was blowing into the flower’s paper, Listro rushed away. The team world champion eventing had no problems to settle things soon and, indeed, couldn’t resist to laugh about her horse’s stunt …. and Ingrid’s daughter Greta took the flowers for her mum.

     ingrid-andreas-greta-huenxe-1529.jpgOh, by the way: There was a very special “cooling down round” for birthday girl Ingrid when she came out of the competition arena after her test: Her husband Andreas Busacker and her daughter Greta had saddled horse and pony and these three made a “birthday round” around the sunny fields of the Lower Rhine area.

    And there was another highly interesting first-timer: For the very first time, Ellen Schulter-Baumer competed Don Frederik in a Grand Prix. The 10-year old Hannoverian-bred gelding (by Don Frederico x Furioso II) has three breathtaking gaits. The gelding was discovered by Ellen’s step-dad Dr. Uwe Schulten-Baumer as a four-year old and since then is trained by Ellen. For sure, the chestnut gelding is a real “greenhorn” - for example, during the first piaffe, he suddenly stopped and had to look into the spectators’ area in the indoor arena - but it’s completely clear that there is a rough diamond who will shine sometimes in future. A great trot with incredible swing, a super uphill canter and a nice passage are already available - now he needs some routine. Ellen was satisfied with the debut and for sure, also Dr. Uwe Schulten-Baumer himself had come to Huenxe in order to see his youngster. For Ellen and Liostro, a score of 65,745% meant the fifth place at the end.

    The results in detail: 1st: Ingrid Klimke (GER) / Liostro - 71,56%, 2nd: Annabel Balkenhol (GER) / Winci - 70,567%, 3rd: Hubertus Hufendiek (GER) / Darling’s Dream - 67,376%, 4th: Carlotta Söffing (GER) / Femke - 67,305%, 5th: Ellen Schulten-Baumer (GER) / Don Frederik - 65,745%, 6th: Heiner Schiergen (GER) / Henny Hennessy - 65,674%.

    In any case, the Huenxe Dressage Days once more have convinced with their class and you can already today look forward to next year’s jubilee competition - when again a national show with a high “feel good-factor” will take place and national and international cracks will come. In any case: It was a great day today!

    Fotos aus Hünxe: bmp - J. Stils