Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • Olympia - Eventing: Deutschland & Y. Oiwa führen nach Dressur

    oiway_olym12pn4229.JPGMit einem erwarteten und einem völlig unerwarteten Ergebnis endete die Teilprüfung Dressur des olympischen Vielseitigkeits-Wettbewerbs: In der Mannschaftswertung führt Deutschland vor Australien und Groß-Britannien; die Einzelwertung führt allerdings der eher unbekannte Japaner Yoshiaki Oiwa (Foto) an. The dressage test of the Olympic eventing competition ended with one expected and one totally unexpected result: The team ranking is lead by Germany, followed by Australia and Great-Britain; in the individual ranking, the somewhat unknown Japanese eventer Yoshiaki Oiwa (pictured) leads the field.

    Das kann man eine wirkliche Überraschung nennen: Keiner der großen Namen aus Deutschland, Australien, Neuseeland oder Groß-Britannien führt nach der Teilprüfung Dressur, sondern ein Japaner. Der 36-jährige Yoshiaki Oiwa, der bei Dirk Schrade trainiert, und seine 11-jährige Selle Francais-Stute Noonday de Conde liegen mit einem Ergebnis von 38,10 Punkten an der Spitze des Feldes, gefolgt - ebenfalls recht unerwartet - vom Italiener Stefano Brecciaroli mit Apollo wd Wendi Kurt Hoev (38,50 Punkte). Auf dem dritten Rang liegt gegenwärtig die neuseeländische Busch-Legende Mark Todd mit seinem 10-jährigen Hannoveraner Campino (39,10 Punkte). Mit 39,30 Punkten rangieren Ingrid Klimke mit Butts Abraxxas und die Schwedin Sara Algotsson-Ostholt mit Wega gemeinsam auf dem vierten Platz. Das Feld liegt ungeheuer dicht beieinander - die Plätze 1 und 11 trennen lediglich 2,5 Punkte.

    Das Hauptaugenmerk der Briten lag heute natürlich auf der royalen Teilnehmerin Zara Phillips. Die Queen-Enkelin erreichte mit High Kingdom nach zwei dicken Patzern ein Ergebnis von 46,1 Punkten und liegt damit gegenwärtig auf Platz 24. Bei Zaras Ritt war ihre Familie auch durchaus gut vertreten: nicht nur ihr Mann Mike Tindall und ihr Bruder Peter Phillips mit Frau sahen zu, sondern auch ihre Mutter Princess Anne - und der Großvater. Ja, der 91-jährige Prinz Philip, Herzog von Edinburgh - übrigens ebenso wie seine Tochter Anne früher einmal Präsident der FEI - war nach Greenwich gekommen, um den Ritt der Enkelin live mitzuerleben.

    Ergebnisse im Detail siehe unten:

    This can be called a real sensation: Not one of the big names from Germany, Australia, New Zealand or Great Britain leads the field after the eventing dressage test, but a rider from Japan. 36-year old Yoshiaki Oiwa, who trains with German eventer Dirk Schrade, and his 11-year old Selle Francais-mare Noonday de Conde are currently in the lead with a score of 38,10 pts, followed by Italian eventer Stefano Brecchiaroli with Apollo wd Wendi Kurt Hoev (38,50 pts). Also the runner-up was quite unexpected. Eventing legend Mark Todd from New Zealand and his 10-year old Hannoverian-bred Campino are ranking third so far. With a score of 39,30 points, Germany’s Ingrid Klimke with Butts Abraxxas and Sweden’s Sara Algotsson-Ostholt and Wega are mutually ranking fourth.

    For sure, the main attraction for the British spectators today was the royal participant Zara Phillips. The Queen’s granddaughter and her horse High Kingdom got a result of 46,10 points for a performance with two big mistakes and are on 24th place so far. For watching Zara’s ride, not only her husband, rugby player Mike Tindell and her brother Peter Phillips together with his wife came to Greenwich, but also her mother Princess Anne and - her grandfather. Yes, 91-year old Prince Philip, HRH The Prince of Edinburgh - who, by the way, was FEI-President long time ago, as was his daughter Anne - was present in Greenwich to see his granddaughter participating at the Olympics.

    Die Ergebnisse der Top Ten im Detail: The top ten results in detail:

             
      1: Yoshiaki Oiwa  JPN  Noonday de Conde  38,10 pts. 
      2: Stefano Brecciaroli ITA  Apollo wd Wendi   38,50 pts. 
      3: Mark Todd  NZL  Campino   39,10 pts. 
      4: Ingrid Klimke GER  Butts Abraxxas  39,30 pts. 
      4: Sara Algotsson-Ostholt  SWE  Wega  39,30 pts. 
      6: Dirk Schrade  GER  King Artus  39,80 pts. 
      7: Lucinda Fredericks  AUS  Flying Finish  40,00 pts.
      7: Sandra Auffarth GER  Opgun Luovo  40,00 pts. 
      7: Karin Donckers  BEL  Gazelle de la Brasserie  40,00 pts. 
    10:  Clayton Fredericks  AUS  Bendigo  40,40 pts. 
             
             

    Weltmeister Michael Jung und Sam liegen mit 40,60 Punkten gegenwärtig auf dem 11. Rang. World Champion Michael Jung (GER) and Sam are currently ranking 11th with a score of 40,60 pts.

    Die Mannschaftswertung sieht wie folgt aus: The team ranking is as follows:

         
     1: Deutschland / Germany  119,10 pts. 
     2: Australien / Australia   122,10 pts. 
     3: Groß-Britannien / Great Britain  127,00 pts. 
     4: Schweden / Sweden  128,20 pts. 
     4: Neuseeland / New Zealand  128,20 pts.
         

    Photo: Peter Nixon / FEI