Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • WEG-Vielseitigkeit: Gold für Deutschland! Gold für Sandra Auffahrt!

    podium_vielseitigkeit_einzel.jpgDeutschland ist Weltmeister in der Vielseitigkeit und hat mit Sandra Auffahrt auch die Einzel-Weltmeisterin in seinen Reihen. Michael Jung gewann Silber, der Brite William Fox-Pitt erhielt Bronze. Germany is world champion in eventing and has also the individual world champion in it’s squad: Sandra Auffahrt. Michael Jung claimed the silver medal, bronze went on to British eventer William Fox-Pitt.

    Es war ein wahrer Krimi, der sich im ausverkauften Stade d’Ornano abspielte. Die weltbesten Vielseitigkeitsreiter kämpften um Titel und Medaillen - und die besten Fünf nach Dressur und Gelände lagen noch nicht einmal einen Springfehler auseinander.

    Ja, das abschließende Springen der Vielseitigkeitsreiter fand in Caen statt - aus diesem Grunde hatte man am Sonntagmorgen nach dem Vetcheck die Pferde im Konvoi mit Polizeieskorte vom Haras du Pin (wo nach der Dressur gestern auch der höllenschwere Geländeritt ausgetragen wurde) zum Stade d’Ornano gebracht. Und vor dieser grandiosen Kulisse wurde in einem einer WM würdigen Springparcours hart gekämpft - denn Deutschland und Groß-Britannien waren die Anwärter auf Gold oder Silber und um Bronze kämpften mit den Niederlanden, Frankreich und den nach dem Gelände auf Rang drei liegenden Australiern gleich mehrere Mannschaften.

    Am Ende verteidigte das deutsche Team mit den ReiterInnen Sandra Auffahrt / Opgun Luovo, Michael Jung / Rocana, Ingrid Klimke / Escada und Dirk Schrade / Hop and Skip die bereits nach Dressur und Cross Country herausgerittene Führung und holte sich mit einem Gesamtergebnis von 177,9 Pt. die Goldmedaille. Für die bis Caen amtierenden Weltmeister, das Team aus Groß-Britannien in der Besetzung William Fox-Pitt / Chilli Morning, Zara Philipps / High Kingdom und Tina Cook / De Novo News standen schlussendlich 198,8 Punkte fest - Silber. Viertes Teammitglied für die Briten war Harry Meade, dessen Pferd Wild Lone gestern nach dem Geländekurs plötzlich tot zusammengebrochen war. Einen historischen Erfolg verbuchte die Niederlande, die mit Team-Bronze erstmals in der Geschichte eine WM-Medaille in der Vielseitigkeit gewann. Für die Niederlande ritten Elaine Pen / Vira, Tim Lips / Keyflow, Merel Blom / Rumour Has It und Andrew Heffernan / Boleybawn Ice und kamen zu einem Gesamtergebnis von 246,8 Punkten.

    Bei der Medaillenübergabe der Teamwertung gab es bei aller Freude auch einige traurige Gedanken: Die deutschen Reiter (und Fans) werden an den vor 10 Wochen tödlich verunglückten Ben Winter gedacht haben, der aller Voraussicht nach mit ihnen zusammen in Caen an den Start gegangen wäre; bei den Briten war die Freude über Silber getrübt durch den Tod von Wild Lone. Natürlich hatte man Harry Meade mit aufs Podium geholt und natürlich setzte Meade auch ein tapferes Lächeln auf, aber das änderte nichts daran, dass er “das beste Pferd der Welt” (Meade) verloren hatte.

    In der Einzelwertung hatten sich die nach dem Gelände auf Rang drei und zwei liegenden Michael Jung mit Rocana (52,3 Punkte) und Sandra Auffahrt mit Opgun Luovo (52,0 Punkte) nach ihrer jeweiligen Nullrunde im Springen bereits eine Medaille gesichert, aber die Farbe hing vom letzten Starter ab - dem Briten William Fox-Pitt, der mit Chilli Morning mit 50,3 Punkten ins den Parcours startete. Würde Fox-Pitt, aktueller Weltranglisten-Erster und seit Jahren einer der erfolgreichsten Vielseitigkeitsreiter der Welt, endlich einen Einzeltitel gewinnen können? Nein, konnte er nicht: Chilli Morning trat am zweiten Sprung die Stangen ‘runter und somit blieb für den baumlangen Briten nur der Bronzerang. Die 27-jährige Sandra Auffahrt konnte sich über Einzelgold freuen, für den Weltmeister aus Kentucky und amtierenden Olympiasieger Michi Jung, der in Caen mit seinem Zweitpferd Rocana am Start war, gab es heuer Silber.

    Die Einzelergebnisse der Top Ten im Detail:

             
    Gold Sandra Auffahrt   GER  Opgun Luovo  52,0 Pts 
    Silber  Michael Jung  GER  Rocana  52,3 Pts. 
    Bronze  William Fox-Pitt  GBR  Chilli Morning  54,3 Pts. 
      4: Jonelle Price  NZL  Classic Moet  56,5 Pts. 
      5: Maxime Livio  FRA  Qalao des Mers  58,5 Pts. 
      6: Karin Donckers  BEL  Fletcha van’t Verahof   59,9 Pts. 
      7: Peter Thomsen  GER  Barny  60,3 Pts.  
      8: Boyd Martin  USA  Shamwari  63,9 Pts. 
      9: Andrew Nicholson   NZL  Nereo  64,5 Pts. 
    10:  Andreas Ostholt  GER  So is et  64,7 Pts. 
             

    podium_vielseitigkeit_team.jpgIt was a real thriller which took place in the sold-out Stade d’Ornano. World’s best eventers were fighting for the title and the medals - and the top five after dressage and cross country were so close that the difference was much less than one jumping fault.

    Yes, the final jumping test for the eventers took place in Caen - therefore, after the vetcheck on early Sunday morning the eventing horses were transported in a convoy of trucks with the motorcade of the French police from Haras du Pin (where the dressage tests and yesterday the heavy-like-hell cross country test took place) to the Stade d’Ornano. And in front of this great scenerey the tough fight took place in a jumping course which was a real world championships’ challenge. Germany and Great-Britain were the two who could fight for gold and silver, the fight for bronze was held between the Netherlands, France and the team from Australia, which ranked third after the cross.

    At the end, the German team with the riders Sandra Auffahrt / Opgun Luovo, Michael Jung / Rocana, Ingrid Klimke / Escada and Dirk Schrade / Hop and Skip could maintain the lead which they had already achieved after dressage and cross country and claimed the gold medal with a total score of 177,9 pts. The until Caen reigning world champions from 2010 - Great Britain with the riders  William Fox-Pitt / Chilli Morning, Zara Philipps / High Kingdom and Tina Cook / De Novo News - had a final score of 198,8 pts and won the team silver. The fourth team member for Great-Britain was Harry Meade, whose horse Wild Lone yesterday had collapsed and died after having finished the cross in good condition. And it was a historic achievement when the Netherlands got bronze and with this won their first-ever medal at world championships. The riders for the Netherlands were Elaine Pen / Vira, Tim Lips / Keyflow, Merel Blom / Rumour Has It and Andrew Heffernan / Boleybawn Ice, who achieved a total result of 246,8 pts.

    But, however, despite all the joy at the medal ceremony for the teams, there were some sad thoughts: The German riders (and also the fans) doubtlessly thought of Ben Winter, who so tragically died 10 weeks ago and who most likely would have been their team mate in Caen; for the British riders, their joy about silver was overshadowed by the death of Wild Lone. Naturally, they also took Harry Meade with them on podium and naturally Harry Meade had put on a brave smile, but all this could not change the fact that Harry had lost “the best horse in the world” (Meade).

    In the individual ranking, Michael Jung and Rocana (3rd after the cross - 52,3 pts) and Sandra Auffahrt with Opgun Luovo (2nd after the cross - 52,0 pts) had already secured an indivudal medal when they both had managed to stay clear in the jumping course, but the medal’s colour would depend on the last rider - Great Britain’s William Fox-Pitt, who entered the arena with his stallion Chilli Morning - and a result of 50,3 pts. Would William Fox-Pitt, currently world’s number one in the world ranking list and since years one of world’s best eventers, finally manage to claim an individual title? No, he didn’t: Chilli Morning hit the second fence and with this, William lost the gold and it was bronze “only” for him. 27-years young Sandra Auffahrt could enjoy her first individual gold medal, the world champion from Kentucky and current Olympic champion Michi Jung (who participated in Caen with his no. 2-horse Rocana) got silver.

    The individual results of the top ten: 

             
    Gold Sandra Auffahrt   GER  Opgun Luovo  52,0 Pts 
    Silver Michael Jung  GER  Rocana  52,3 Pts. 
    Bronze  William Fox-Pitt  GBR  Chilli Morning  54,3 Pts. 
      4: Jonelle Price  NZL  Classic Moet  56,5 Pts. 
      5: Maxime Livio  FRA  Qalao des Mers  58,5 Pts. 
      6: Karin Donckers  BEL  Fletcha van’t Verahof   59,9 Pts. 
      7: Peter Thomsen  GER  Barny  60,3 Pts.  
      8: Boyd Martin  USA  Shamwari  63,9 Pts. 
      9: Andrew Nicholson   NZL  Nereo  64,5 Pts. 
    10:  Andreas Ostholt  GER  So is et  64,7 Pts. 
             

    Photo: CO Normandie 2014 / PSV