Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • Luhmühlen: Dibo siegt im vier-Sterne CCI

    andreas-dibowski-ger-its-me-xx-kl.jpgWas für ein Triumph! Andreas Dibowski (Foto) hat den vier-Sterne-Klassiker quasi “vor der Haustüre” in Luhmühlen gewonnen. Im Sattel von It’s Me xx holte sich Dibo mit einem Ergebnis von 43,8 Punkten seinen zweiten Sieg in Luhmühlen (nach 2011) vor dem Franzosen Maxime Livio mit Qalao des Mers (44,9) und Julia Krajewski mit Samourai du Thot (49,0). What a triumph! Andreas Dibowski (pictured) was in winning form at the four-star event “on home turf” in Luhmuehlen. Riding It’s Me xx, Dibo claimed his second victory in Luhmuehlen after 2011 with a final score of 43,8 pts ahead of French eventer Maxime Livio with Qalao des Mers (44,9 pts) and Julia Krajewski with Samourai du Thot (49,0 pts).

    He did it! Andreas Dibowski hat mit einer tollen Leistung das CCI**** von Luhmühlen gewonnen. Im Sattel des 12-jährigen Vollblutwallachs It’s Me xx hatte Dibo zunächst eine sehr gute Dressur gezeigt und lag mit seinen 43,4 Punkten vor dem Gelände auf dem vierten Rang. Nach einer glänzenden Geländerunde, in der er nur 0,4 Punkte für eine Sekunde über der Optimum Zeit kassierte, und einem fehlerfreien Springen konnten Dibo und das ehemalige Rennpferd (ein Sohn des Epsom Derby-Siegers Kahyasi) den Jubel vom heimischen Publikum genießen. Es war aber auch wirklich ein Herzschlagfinale gewesen, denn Dibo musste im abschließenden Springen unbedingt fehlerfrei blieben, zu knapp war die Differenz zum zweitplatzierten Franzosen Maxime Livio. Aber es klappte, und so siegte der dreifache deutsche Olympionike vor Maxime Livio. Der Franzose konnte mit dem erfahrenen 12-jährigen Selle Francais-Wallach Qalao des Mers die Prüfung mit seinem Dressurergebnis von 44,9 Punkten und somit auf dem zweiten Rang beenden. Dritte wurde die Führende nach der Dressur, Julia Krajewski mit dem 10-jährigen Samourai du Thot, ebenfalls einem Selle Francais-Wallach. Julia hatte eine tolle Dressur gezeigt (39,0 Pt.), aber bei einer sehr kontrollierten Geländerunde lieber 10 Zeitstrafpunkte in Kauf genommen und - nach fehlerfreiem Springen - die Prüfung mit einem Ergebnis von 49,0 Punkten beendet.

    Der Neuseeländer Tim Price und sein 13-jähriger irischer Hengst Ringwood Sky Boy wurden Vierte (44,6 + 1,6 + 4 = 50,2 Punkte), gefolgt von seinen Landsleuten Andrew Nicholson mit Qwanza (46,3 + 5,6 + 0 = 51,9 Punkte - Rang fünf) und William Levett mit Alexander (52,6 + 0 + 2 = 54,6 Punkte - Rang sechs). Mit seinem zweiten Pferd Perfect Stranger wurde Andrew Nicholson zudem noch Siebter (54,7 Punkte).

    He did it! Andreas Dibowski has won the CCI**** Luhmuehlen after havíng shown a super performance. Riding the 12-year old thoroughbred gelding It’s Me xx, Dibo had first shown a pretty nice dressage round, which was the fourth place (43,4 pts) before the cross country test.  And he showed a super cross round, in which he only added one tiny time penalty point to his score for having been 1 second over the optimum time. And then, after a clear jumping round, Dibo and the former racing horse (an offspring of Epsom Derby winner Kahyasi) could enjoy the jubilation from the excited crowd on home turf. But, to be honest, it was a breathtaking final, because Dibo in any case had to stay clear in the jumping test - there was only a tiny bit of a margin ahead of second-placed Maxime Livio from France. But it fitted like a T and the triple German Olympic rider claimed the victory ahead of Maxime Livio. The French eventer and his routined, 12-year old Selle Francais-gelding Qalao des Mers finished the test with their dressage score of 44,9 pts as runner-ups. The overnight leader after dressage, Germany’s young gun Julia Krajewski and the 12-year old Samourai du Thot, also a Selle Francais-gelding, started with a super score of 39,0 pts into the cross, but took no risk and deliberately collected ten time penalty points for their well-controlled round, which meant a final score of 49.0 pts after a clear jumping round.

    New Zealand’s Tim Price and his 13-year old Irish stallion Ringwood Sky Boy finished fourth (44,6 + 1,6 + 4 = 50,2 pts), followed by his compatriots Andrew Nicholson with Qwanza (46,3 + 5,6 + 0 = 51,9 pts - 5th place) and William Levett with Alexander (52,6 + 0 + 2 = 54,6 pts - sixth place). In addition, Andrew Nicholson and his second horse Perfect Stranger came in on seventh place (54,7 pts).

    Photo courtesy: EventingPhoto / FEI