Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • Alles Gute, Madeleine Winter-Schulze!

    winter-schulze-stuttgart-img_7224skl.jpgWenn es sie nicht gäbe - man müsste sie erfinden! Die größte Mäzenin des deutschen Reitsports, eine großartige Pferdefrau und ein wunderbarer Mensch. Wir sprechen von Madeleine Winter-Schulze, die heute ihren 75. Geburtstag  feiert. If she wouldn’t exist - it would be necessary to invent her: The by far biggest sponsor of German equestrian sport, a great horsewoman and a wonderful human being.  We are talking about Madeleine Winter-Schulze, who is celebrating her 75th birthday today.

    Die Grande Dame des deutsche Reitsports feiert heute ihren 75. Geburtstag - Madeleine Winter-Schulze!

    Geboren in Berlin als Töchter von Eduard Winter, dem das größte Audi- und Volkswagen-Haus in Berlin und eines der größten in Deutschland gehörte und der später die Coca-Cola Konzession Berlin erwarb, wurden Madeleine Winter und ihre Schwester Marion (heute Marion Jauß, Sponsorin von Christian Ahlmann und Weltrekordhalterin im Trabrennfahren) vom Vater früh im Reiten gefördert. Madeleine Winter gehörte bald zu den erfolgreichsten Reiterinnen Deutschlands. Im Alter von nur 18 Jahren wurde sie erstmals Deutsche Meisterin der Dressur (im Sattel von Coca Cola), in den Jahren 1969 und 1975 kamen nationale Meistertitel im Springreiten (mit den Pferden Patella und Dacapo) hinzu. Doch auch die Dressur-Erfolge standen weiterhin in’s Haus: in den Jahren 1983 und 1986 gewann Madeleine Winter das Deutsche Dressurderby.

    Bis zum Tod des großen Herbert Rehbein, bei dem sie regelmässig trainierte, war Madeleine Winter-Schulze im Sattel aktiv; nach dem Tode Rehbeins verlor sie die Motivation für die eigene reiterliche Karriere und kümmert sich seither darum, Reiter zu unterstützen. Seit 1997 ist Madeleine Winter-Schulze die Mäzenin von Ludger Beerbaum - es war seinerzeit der legendäre Herbert Meyer, der hierzu die Idee hatte. Weltberühmte Pferdepersönlichkeiten wie Gaylord, Priamos, Champion de Lys, später Goldfever, und Coupe de Coeur, heute Chiara und Colestus sind seitdem durch Madeleine Winter-Schulze in den Stall Beerbaum gekommen. Neben Ludger Beerbaum unterstützt Madeleine Winter Schulze seit dem Jahr 2001 auch in ganz besonderer Weise Isabell Werth. Die Dressurqueen reitet - mit Ausnahme ihrer Rio-Hoffnung Weihegold - ausschließlich Pferde ihrer Mäzenin und Freundin auf Turnieren; Madeleine Winter-Schulze ist u.a. Besitzerin von Bella Rose, Emilio, Don Johnson und Laurenti, früher waren es Satchmo, Warum nicht und El Santo.

    Neben Ludger Beerbaum und Isabell Werth unterstützt Madeleine Winter-Schulze auch Philipp Weishaupt und Hendrik von Eckermann, Bettina Hoy und Ingrid Klimke (deren Top-Pferd Escada Madeleine Winter-Schulze gehört - wie zuvor Abraxxas), während ihrer aktiven Zeit gehörten auch Ina Saalbach-Müller und Katrin Rehbein zum Kreis der “Jockeys”.

    Eines macht die Berlinerin, die zusammen mit ihrem Ehemann Dieter Schulze im Jahr 1978 das Anwesen des so früh tödlich verunglückten Hartwig Steenken in Mellendorf (bei Hannover) übernahm, so besonders: “Freundschaft ist wichtiger als der Erfolg” lautet ihr Credo. Und so ist Madeleine Winter-Schulze auch keineswegs nur Mäzenin, sondern Freundin ihrer Reiter. Die Pferde, die sie “ihren” Reitern zur Verfügung stellt, sind unverkäuflich - egal welcher zahlungskräftige Pferdehändler von Weltruf mit welchem Scheck herumwedelt. Wenn Ludger Beerbaum wieder einmal ein irres Kaufangebot für einen seiner Cracks erhalten hat, teilt er dies Madeleine Winter-Schulze natürlich mit - aber die nimmt es nur mit amüsierter Gelassenheit zur Kenntnis. Nach Mellendorf kommen die Cracks übrigens auch als Rentner wieder zurück und verleben dort umhegt und umsorgt ihr Rentnerdasein. Nahebei gibt es auch noch einen zweiten Stall, in dem Madeleine Winter-Schulzes Zuchtstuten stehen - die Zucht war die Passion ihres verstorbenen Mannes Dieter.

    Und auch wenn es mal nicht so läuft, ist Madeleine Winter-Schulze für ihre Reiter da. Als man Ludger Beerbaum wegen einer unbedachten und aus dem Zusammenhang gerissenen Äußerung in einem FAZ-Interview in der Luft zerriss, hielt Madeleine Winter-Schulze ebenso unverbrüchlich zu ihm wie zu Isabell Werth während der ganzen leidigen Dopinggeschichte, die sie durchleben musste.

    winter-schulze-u-isabell-turin-3789.JPGÜberhaupt ist das Verhältnis zu Isabell Werth (Foto) ein ganz besonders. Nach der Trennung von Dr. Schulten-Baumer und nachdem Madeleine Winter-Schulze Isabells Top-Pferde vom Doktor erworben hatte, zog die Dressurqueen auf die Anlage nach Mellendorf, lebte dort über zwei Jahre - viel mehr Tochter als Jockey. Nachdem Dieter Schulze im Dezember 2008 an den Folgen einer Krebserkrankung verstarb, waren es aber auch Ludger Beerbaum und Isabell Werth, die Madeleine Winter-Schulze auffingen und ihre Familie waren.

    Neben ihren Jockeys unterstützt Madeleine Winter-Schulze auch eine Unmenge von Turnieren in Deutschland. Dass sie darüber hinaus aber auch ein ganz großes caritatives Engagement pflegt, wissen die Wenigsten - und Madeleine Winter-Schulze erzählt es schon mal gar nicht. Kaum bekannt ist, dass sie Kinderdörfer in Russland finanziert, von Umweltkatastrophen zerstörte Reitanlagen wieder aufgebaut und sich um Flutopfer gekümmert hat. Dass sie im Jahr 2004 für ihr großartiges Engagement das Deutsche Bundesverdienstkreuz verliehen bekam, war eine schöne Anerkennung. Ansonsten aber ist Madeleine Winter-Schulze die Bescheidenheit in Person - und es ist signifikant, dass sie morgens früh um 7 Uhr zum Bäcker geht und Frühstück für die Crew auf ihrem Hof macht. Natürlich könnte sich die Unternehmerin, die mit ihrer Schwester Marion die Winter-Firmengruppe nach dem Tod des Vaters erbte (2007 wurden die Autohäuser bis auf wenige Ausnahmen an eine VW-Tochter verkauft) jeglichen Luxus leisten, aber das ist einfach nicht ihr Stil. Publicityträchtige Charity ist ihr zuwider, Fotostrecken in Hochglanzmagazinen gibt es von ihr ebenfalls nicht. Sie unterstützt lieber weiterhin ihre Reiter, fährt mit auf Turniere, fiebert in Prüfungen mit, freut sich über Triumphe und tröstet bei Enttäuschungen - und ist einfach eine ganz großartige Frau mit einem ganz großen Herzen.

    Wir, das Team von Equi-News, gratulieren Madeleine Winter-Schulze von Herzen zum Geburtstag und wünschen noch viele Jahre bei bester Gesundheit!

    The Grande Dame of German equestrian sport is celebrating her 75th birthday today - Madeleine Winter-Schulze!

    Born in Berlin as daughters of Eduard Winter, owner of the biggest Audi- and Volkswagen car dealership in Berlin and one of the biggest in Germany, who lateron acquired the Coca Cola license for Berlin, Madeleine Winter and her sister Marion (today Marion Jauß - sponsor of German showjumper Christian Ahlmann and a world record trotting race driver herself) were supported in riding by their father in early days. Madeleine Winter soon became one of the most successful female riders in Germany. When she was 18 years Young only, she got her first German national title in dressage (with her horse Coca Cola), in 1969 and 1975, she added German national titles showjumping to her list of success - with the horses Patella and Dacapo. But also her dressage career continued: In 1983 and 1986, Madeleine Winter-Schulze won the German Dressage Derby.

    Until the death of the famous dressage rider and trainer Herbert Rehbein, where she regularly stayed for training, Madeleine Winter-Schulze was an active competition rider, after Rehbein’s death, Madeleine lost the motivation for her own career and from now on concentrated in supporting other riders. Since 1997, she supports Ludger Beerbaum - this sponsorship, by the way, was an idea from legendary jumping Coach Herbert Meyer. World-famous horse personalities like Gaylord, Priamos, Champion de Lys, lateron Goldfever and Coupe de Coeur, today Chiara and Colestus - to mention just a few - have been put at Ludger’s disposal by Madeleine Winter-Schulze. Besides Ludger, Madeleine supports Isabell Werth since 2001 in a very special way. The dressage queen is - with the exception of her Rio-hopeful Weihegold - entirely competing horses from her patron and friend - Madeleine owns (among others) Bella Rose, Emilio, Don Johnson and Laurenti; in earlier times, Satchmo, Warum nicht and El Santo were Isabell’s partners of success.  

    ludger-u-mws-8141.JPGBut there are also others - besides Ludger Beerbaum and Isabell Werth, Madeleine Winter-Schulze also supports Philipp Weishaupt and Hendrik von Eckermann, Bettina Hoy and Ingrid Klimke (whose top mount Escada is owned by Madeleine Winter-Schulze, as it was Ingrid’s former four-legged Partner Abraxxas) and during their active career, also Ina Saalbach-Müller and Katrin Rehbein belonged to Madeleine Winter-Schulze “Jockeys”. However, there is one thing which makes the Berlin-born Madeleine, who in 1978 took over the barn of former world champion Hartwig Steenken (who had died due to a fatal accident) in Mellendorf, close to Hannover, so special: “Friendship is much more important than success”, is her credo. Madeleine Winter-Schulze is by far not only patron of her “jockeys”, but also their best friend. The horses, which she had put at her riders’ disposal are not for sale - under no means. And it makes no difference at all if a world-famous horse-dealer is announcing a big cheque. When Ludger Beerbaum again gets an incredible purchase offer for one of his cracks, he for sure informs Madeleine Winter-Schulze, but she only takes notice of it - relaxed and amused. Oh, by the way: the cracks, when being retired from their competition career, will return to Mellendorf in order to enjoy their retirement there with the best-ever care. Close to the Mellendorf-barn, Mrs. Winter-Schulze owns another barn where her breeding mares are stationed. Breeding was the passion of her late husband Dieter. And also when things aren’t turning out well, Madeleine is the closest friend to her riders. At times when Ludger Beerbaum got torn to shreds because of a misleading statement in an interview with a German newspaper, Madeleine sticked to Ludger steadfast as she did with Isabell during the Ddping case she faced in former times.

    Actually, the connection to Isabell Werth is a very special one. After having ended her relationship with Dr. Schulten-Baumer and after Madeleine Winter-Schulze had bought Isabell’s top horses from the “Doctor”, the dressage queen moved to the barn in Mellendorf and stayed there for approx. two years - more like a daughter than a jockey. After Dieter Schulze died in December 2008 due to cancer, it were Ludger Beerbaum and Isabell Werth who were there to comfort Madeleine and to be her family.

    Besides her jockeys, Madeleine Winter-Schulze supports quite a lot of equestrian competitions in Germany. That besides this she also has a huge charitable dedication is not wellknown - and Madeleine Winter-Schulze doesn’t talk about this herself. Only a few people know that she is supporting children’s villages in Russia, that she takes care that equestrian centres, that have been destroyed by environmental disasters are being rebuild and that she took care for flood victims. It was a nice recognition that in 2004, she was awarded with the German Federal Cross of Merit. But Madeleine Winter-Schulze simply proves that modesty is her middle name. It is quite significant that at 7:00 a.m., she goes to the bakery and after this makes breakfast for the whole crew at the barn. For sure, the entrepreneur, who together with her sister Marion inherited the Winter group of companies after her father’s death (in 2007, a huge part of the car dealerships were sold to a company belonging to VW) could afford any luxury, but this simply isn’t her style. She really dislikes publicity-grabbing charity and there don’t exist any foto shoots in yellow press magazines. She prefers to support her riders, accompany them to competitions, cross her fingers during the tests, enjoys their triumphs and comforts in case of disappointments - she simply is a really great women with a really great heart.

    We, the team from Equi-News, wish Madeleine Winter-Schulze all the very best to her birthday and many happy Returns of the days in good health.

    Fotos: bmp - J. Stils