Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • Rio - Springen: Team-Gold für Frankreich, Silber für die USA, Bronze für Deutschland

    team-jumping-medalists-gold-france-silver-usa-bronze-germany.jpgNach einem richtig miesen Auftakt wurde doch noch alles gut: Frankreichs Springreiter haben Mannschaftsgold vor den Reitern aus der USA gewonnen, das deutsche Team siegte im Stechen um Bronze gegen die Kanadier. After a really bad start, everything turned out in good order at the end: The showjumpers from France won gold ahead of the riders from the United States; Germany won the jump-off for the bronze medal against the riders from Canada.

    Im Nationenpreis lief für Frankreich alles wie am Schnürchen. Lediglich ein Zeitfehler aus dem ersten und zwei Zeitstrafpunkte aus dem zweiten Umlauf - mit einem Endergebnis holte sich die Equipe Tricolore (Philippe Rozier / Rahotep de Toscane, Kevin Staut / Reveur de Hurtebise, Roger Yves Bost / Sydney une Prince und Pénelope Leprevost / Flora de Mariposa) unangefochten die Goldmedaille.

    Die US-Reiter kamen mit insgesamt 5 Strafpunkten (0 im ersten Umlauf, 5 in Runde 2) auf den Silberrang - für die USA gingen an den Start: Kent Farrington / Voyeur, Lucy Davis / Barron, McLain Ward / Azur und Beezie Madden / Cortes C).

    Um Bronze musste gestochen werden, da sowohl die deutschen Reiter als auch die Mannschaft aus Kanada nach den beiden Umläufen des Nationenpreises 8 Fehlerpunkte auf dem Konto hatten. Die Deutschen behielten eiserne Nerven und zauberten drei fehlerfreie Stechrunden in die Arena von Deodoro - da hatte sich Deutschland in der Besetzung Christian Ahlmann / Taloubet Z, Meredith Michaels-Beerbaum / Fibonacci, Daniel Deußer / First Class und Ludger Beerbaum / Casello) die Bronzemedaille erritten; für Kanada (Yann Candele / First Choice, Tiffany Foster / Tripple X, Amy Millar / Heros und Eric Lamaze / Fine Lady) blieb nur der undankbare vierte Platz.

    In the  nations cup, everything fitted like a T for France. Only one time penalty point from the first and two time penalty points from the second round - with this final score, the ‘equipe tricolore’ (Philippe Rozier / Rahotep de Toscane, Kevin Staut / Reveur de Hurtebise, Roger Yves Bost / Sydney une Prince and Pénélope Leprevost / Flora de Mariposa) reigned supreme - gold!

    The riders from the United States collected a total of 5 pen. pts. (0 from the first round, 5 from round no. 2) - the team riders were Kent Farrington / Voyeur, Lucy Davis / Barron, McLain Ward / Azur and Beezie Madden / Cortes C). 

    The decision for bronze had to be taken by a jump-off between Germany and Canada, because both times had a total of eight pen. pts. on their account after the two rounds of the nations cup.  And then the German riders proved their iron nerves and showed three clear rounds in the jump-off. And by doing this, Christian Ahlmann / Taloubet Z, Meredith Michaels-Beerbaum / Fibonacci, Daniel Deußer / First Class and Ludger Beerbaum / Casello) won the bronze medal. Canada (with the riders Yann Candele / First Choice, Tiffany Foster / Tripple X, Amy Millar / Heros and Eric Lamaze / Fine Lady) missed the podium and finished on the unlucky fourth place.

    Photo courtesy: Arnd Bronkhorst / FEI