Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • Amsterdam: Werth & Weihegold siegen im Worldcup mit persönlicher Bestleistung

    werth-weihegold-7376.jpgWow! Mit einer persönlichen Bestleistung holten sich Isabell Werth und Weihegold erneut den Sieg in der Worldcup-Kür von Amsterdam. Sensationelle 90,72% bedeuteten einen völlig unangefochtenen Sieg für das W&W-Duo vor Carl Hester / Nip Tuck und Patrik Kittel / Deja. Wow! With a personal best Performance, Isabell Werth and Weihegold once again claimed the victory in the worldcup-freestyle in Amsterdam. A sensational score of 90,72% meant a totally undefeated win for the W&W-duo ahead of Carl Hester / Nip Tuck and Patrik Kittel / Deja.

    Das war schlicht sensationell! Die erfolgreichste Dressurreiterin aller Zeiten ritt im Worldcup-Qualifier in Amsterdam in einer eigenen Liga - da kam keiner der Konkurrenten aus einem durchaus hochprofessionellen Starterfeld mehr ran. Zehner für die einzelnen Lektionen (u.a. für die Pirouetten und die Piaffen), Zehner für die Harmonie zwischen Reiterin und Pferd, für die Choreographie und die Musik und deren Interpretation - was kann man mehr in die Arena zaubern? 90,72% standen am Ende für Isabell Werth und Weihegold fest; das bedeutete einen mehr als siebenprozentigen Vorsprung vor dem Briten Carl Hester mit seinem KWPN-Wallach Nip Tuck. 83,325% bekam das britische Vorzeigepaar. Die Pirouetten wurden völlig zu Recht bis zur 9 bewertet und auch die teilweise sehr schwere Lektionenabfolge wurde gewürdigt. Mit 80,269% setzte sich der Schwede Patrik Kittel mit der jetzt 13-jährigen Silvano x Don Schufro-Stute Deja auf den dritten Rang. Patrik kommentierte hinterher seine Ehrenrunde mit den Worten “Zusammen mit zwei Legenden!”. Auch Edward Gal konnte mit seinem Olympia-Partner Voice die 80%-Marke knacken - Gal kam mit einem Ergebnis von 80,245% auf den vierten Platz, gefolgt von  seinem Lebenspartner Hans Peter Minderhoud mit Flirt auf Rang 5 (79,610%).

    This was simply sensational. The most successful dressage rider ever was a class of ist own in the worldcup-qualifier in Amsterdam.  There was no one in the high-class starting field who could be a real competition for Isabell. The dream score 10 for some lection (like pirouettes and piaffes), 10’s for the harmony between rider and horse, for the choreography and the music and Interpretation - there was some magic performed in the Arena. 90,72% was the final score for Isabell Werth and Weihegold, which meant a 7%-margin ahead of the runner-up ahead of Great-Britain’s Carl Hester with his KWPN-gelding Nip Tuck. The British dressage star got 83,325% for a quite good Performance, where the pirouettes correctly were scored up to 9 and also the high degree of difficulty was taken into consideration. Sweden#s Patrik Kittel and his 13-year old mare Deja (Silvano x Don Schufro) finished on third place with a final score of 80,269%. Kittel lateron commented the lap of honour together with Werth and Hester with the Statement “Together with two legends!” Also Edward Gal and his Olympic partner Voice  achieved a 80%+ result when finishing fourth with 80,245%, followed by his life Partner Hans Peter Minderhoud on fifth place with 79,610%

    Archivfoto: bmp - J. Stils