Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • DM Balve: Nächstes Pferd, nächster Titel - Isabell ist (mal wieder) Deutsche Meisterin

    werth-emilio-balve17.jpgIsabell Werth holte sich heute im Sattel von Emilio, eigentlich ja nur die Nummer 3 im Stall, ihren 13. deutschen Meistertitel - im Grand Prix Spécial von Balve. Silber ging an Sönke Rothenberger mit Cosmo, Bronze an Hubertus Schmidt mit Imperio. Isabell Werth today claimed her 13th German national titel - in the Grand Prix Spécial in Balve. Silver went on to Sönke Rothenberger with Cosmo, bronze to Hubertus Schmitz with Imperio.

    Eigentlich, so hatte man im Vorfeld vermutet, war die Sache doch relativ klar: Nach dem Ausfall von Desperados und Showtime und ganz knapp vor der DM dem Ausfall von Weihegold konnte der neue Deutsche Meister eigentlich nur das einzig im Starterfeld verbliebene Gold-Pferd aus Rio sein - nämlich Cosmo. Doch man sollte immer mit dem Können von Isabell Werth rechnen. Schon nach dem Sieg im gestrigen Grand Prix hatte man vermutet, dass alles möglich wäre - und so war es.

    Mit einer blitzsauberen, fehlerfreien und auf Angriff gerittenen Runde war Isabell Werth im Sattel von Emilio unschlagbar - 84,275% sprechen für sich. Die Passage wurde völlig zu Recht zwischen 8,5 und 9 bewertet, für die Piaffen griffen die Richter auch mal zur 10, dabei butterweiche Übergänge - es war einfach eine tolle Runde.

    Mit 80,804% gewannen Sönke Rothenberger und Cosmo Silber. Cosmo war bereits im gestrigen Grand Prix recht umweltorientiert, deswegen ritt Sönke mit recht angezogener Handbremse. Der starke Trab war trotzdem sehr gut und auch die Passage ist nach wie vor Cosmos Paradelektion (bewertet bis zur 10); allerdings fiel Cosmo in der Passage vor der Galopptour einmal aus. Auch die Piaffen waren ein wenig lustlos und recht im Vorwärts. Gleichwohl: ein tolles Ergebnis.

    schmidt-imperio.jpgAuf dem Bronzerang landeten mit 77,196% Hubertus Schmidt und Imperio (Foto nebenstehend). Einmal mehr konnte man hier harmonisches Reiten in Vollendung auf höchstem Niveau sehen - eine Augenweide! Natürlich sind die Piaffen nicht wirklich Imperios Paradelektion und auch die Einerwechsel gelangen nicht ganz “rund”, aber der starke Trab und die Traversalen sind wirklich vom Feinsten!

    Mit 77,039% kam nach einer wirklich außerordentlich ansprechenden Runde Dorothee Schneider mit dem erst 11-jährigen Sammy Davis jr. auf den vierten Rang. Der San Remo-Sohn braucht noch etwas Routine - immerhin geht er seine erste Grand Prix-Saison, aber er ist ein tolles Pferd und Dorothee Schneider hat hier einen grandios guten Nachwuchscrack unter dem Sattel.

    Fünfte wurde Helen Langehanenberg mit Damsey (76,549%). Der 15-jährige Hengst zeigte eine sehr solide Runde mit lediglich einem Haken in den Einerwechseln zwischen den Pirouetten; man hätte sich vielleicht bei diesem Ritt manchmal etwas weniger Hilfengebung von der Reiterin gewünscht.

    Well, before the championships, things seemed to be clear: After Desperados and Showtime had to be withdrawn due to injuries and after Weihegold had also been withdrawn a few days before Balve, the new German national champion could only be the last one of the golden Olympic team from Reio - Cosmo. But you always should have Isabell Werth’s knowledge and talent on the bill. Already after yesterday’s Grand Prix it could be guessed that everything could be possible. And this was the case today. 

    With a super, faultfree and highly ambitious round Isabell Werth was unbeatable with Emilio - 84,275% meant a class of it’s own. The half-passes got well deserved marks between 8,5 and 9, for the piaffes the marks went up until 10. Add to this the smoothest possible transitions - than you will get a really great round. 

    rothenberger-cosmo.jpgWith 80,804%, Sönke Rothenberger and Cosmo (pictured) won the silver medal. Already in yesterday’s Grand Prix, Cosmo seemed to be quite interested in his surrounding, therefore Sönke had decided for a safe round. Despite this, the extended trot was quite good and the passage is still Cosmo’s super lection (for which he got marks up to 10), however, in the passage before entering in the canter tour, Cosmo suddenly interrpted. Also the piaffes were a bit half-heartedly and quite forward. Anyway, it was a great outcome!

    Bronze with a final result of 77,196% went on to Hubertus Schmidt with Imperio. Once again, one could witness highly harmonic riding in perfection on highest level - an eye candy! Admittedly, the piaffes are not really Imperio’s best section and also the one-tempis weren’t really good, but the extended trot and the trot half-passes were really at it’s best!

    With 77,039%  for a really nice round, Dorothee Schneider and the only 11-year old Sammy Davis jr. finished fourth. For sure, the San Remo-offspring needs some more routine -it’s his first Grand Prix- season, but he is a great horse and Dorothee Schneider has a really super up-and-coming crack under her saddle.

       
       

    langehanenberg-damsey.jpgHelen Langehanenberg and Damsey finished fifth with 76,549%, The 15-year old stalltion showed a quite solid round with only a hook in the one-tempis between the pirouettes, but here and there one could have wished a little less spur aids by the rider. 

     
       
     
     

    Photos aus Balve: bmp - J. Stils