Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • Schindlhof: 2 x Werth, 2 x Reynolds, Puch ist Para-Meister

    schindlhof.jpgAuf dem wunderschönen Schindlhof in Fritzens (Tirol) wurde guter Sport im traumhaften Berg-Ambiente geboten. Siegerin der Spécial-Tour war die Irin Judy Reynolds mit Vancouver K, die Kür-Tour wurde von der Nummer 1 der Welt, Isabell Werth mit Don Johnson unangefochten dominiert. Und bei den Österreichischen Meisterschaften der Para-Dressurreiter gab es einen Triumph von Pepo Puch. At the beautiful Schindlhof in Fritzens (Tyrol / Austria), good sport was seen in the gorgeous mountain ambiance. Winner of the Spécial-tour was Irish rider Judy Reynolds with Vancouver K, world’s no. 1, Isabell Werth reigned supreme in the freestyle-tour with Don Johnson. And the Austrian national championships para dressage ended with a triumph for Pepo Puch.

    Das Manfred & Hilde Swarovski-Gedächtnisturnier auf dem Schindlhof in Tirol bietet jedem Teilnehmer beste Bedingungen - und Urlaubsfeeling. Der wunderschön gelegene Hof der Familie Haim-Swarovski sah  in diesem Jahr weniger hochprominente Starter als in einigen Vorjahren, aber die unangefochtene Nummer 1 der Welt war auch heuer wieder zum Schindlhof gekommen: Isabell Werth. Und der Ruf des Schindlhof-Turniers hatte dazu geführt, dass erfreulich viele Zuschauer (sowohl Samstag wie Sonntag jeweils ca. 2000) nach Fritzens gekommen waren, um Dressur zu schauen.

    schindlhof-reynolds.jpgDie Spécial-Tour wurde von der in Deutschland lebenden Irin Judy Reynolds mit Vancouver K (Foto) dominiert, die sich bei den Olympischen Spielen von Rio in die Top 20 der Einzelwertung geritten hatte und das Worldcup-Finale mit Rang 4 beendet hatte. Den Grand Prix gewann Reynolds trotz eines etwas spannigen Vancouver mit 75,58% vor Doro Schneider mit der 13-jährigen Rubin Royal-Tochter Rock’n Rose (72,34%) und der jungen Österreicherin Victoria Max-Theurer mit Blind Date (72,28%), Fabienne Lütkemeier mit ihrem Nachwuchscrack Fabregaz wurde Vierte mit einem Ergebnis von 71,26%.

    Auch im Spécial kam Judy Reynolds auf den ersten Rang (72,255%), hier wurde Vici Max-Theurer mit Blind Date Zweite (71,549%) und die für Norwegen startende Isabel Freese mit St. Emilion Dritte (70,569%). Dorothee Schneider / Rock’n Rose kam auf Rang 4 (70,431%).

    In der Kür-Tour hieß es: Isabell - wer sonst. Die erfolgreichste Dressurreiterin aller Zeiten ritt auch auf dem Schindlhof in einer eigenen Liga. Sie hatte Don Johnson mit nach Tirol gebracht, und dem gefiel der Arbeitsurlaub in den Bergen offenbar sehr gut. Hochmotiviert spazierte er im Grand Prix zu einem Ergebnis von 78,54%, Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino kamen hier auf den Rang 2 (73,80%), die Amerikanerin P.J. Rizvi und Breaking Dawn wurden Dritte (70,96%).

    Das Ranking der Top 3 in der Kür zur Musik war das Gleiche wie im Grand Prix. Die Prüfung endete für das Duo Isabell / Johnny (Don Johnson) mit einem Ergebnis von 82,675% - und natürlich dem Sieg. Fabienne Lütkemeier / D’Agostino wurden erneut Zweite (77,825%), P.J. Rizvi / Breaking Dawn Dritte (74,60%).

    schindlhof-pferd.jpgAuch die Österreichischen Meisterschaften der Para-Dressurreiter wurden auf dem Schindlhof ausgetragen. Hier konnte man am Ende dem großartigen Pepo Puch zum Meistertitel gratulieren - Puch, der ja in der Vielseitigkeit bis Olympia geritten war und sich 2008 bei einem Sturz in Schenefeld eine inkomplette Querschnittlähmung zugezogen hatte, startet in Grade II. Der zweifache paralympische Einzelgold-Medaillengewinner in der Kür (London 2012 und Rio 2016) startete auch auf dem Schindlhof in einer eigenen Liga.

    The Manfred & Hilde Swarovski Memorial at the Schindlhof in Tyrol (a horse with Swarovski-crystals pictured) offers best conditions for all participants  - comined with vacation feeling. The beautifully situated grange of the Haim-Swarovski family this year welcomed less highly prominent riders than in past years, but the undisputed world’s no. 1 again came to the Schindlhof: Isabell Werth. And the reports on the Schindlhof-competiton had lead to the fact, that a huge crowd of spectators (approx. 2.000 both on saturday and sunday) came to Fritzens in order to enjoy dressage.

    The Spécial-tour was dominated by Germany-based Irish rider Judy Reynolds, who finished the Rio Olympics with a rank in the top 20 and was 4th of the worldcup-final. Despite the fact that her Vancouver K was a bit tense in the Grand Prix, Reynolds claimed the victory with a final score of 75,58%, followed by Doro Schneider with the 13-year old Rubin Royal-daughter Rock’n Rose (72,34%) and Austria’s Victoria Max-Theurer with blind Date (72,28%). Fabienne Lütkemeier and her up-and-coming Fabregaz finished fourth with a result of 71,26%.

    schindlhof-werth.jpgIn the freestyle-tour, the Motto was: Isabell - who else? The most successful dressage rider ever was a class of her own also at the Schindlhof. She had brought Don Johnson to Austria, and he seemed to enjoy his stay in the Alps. Highly motivated, in the Grand Prix he achieved a result of 78,54%. Fabienne Lütkemeier and D’Agostino finished as runner-ups with a result of 73,80%, US-American rider P.J. Rizvi and Breaking Dawn came in third with 70,96%.

    It was the same top 3-ranking in the freestyle to music. Here, Isabell and Johnny (Don Johnson) danced to a super score of 82,675%, Fabienne Lütkemeier / D’Agostino followed with 77,825% and P.J. Rizvi / Breaking Dawn (74,60%).

    The Austrian National Championships Para-Dressage took also part at the Schindlhof and at the end, it was the great Pepo Puch who became national champion. Puch, who in the past rode eventing up to the Olympics, sustained a bad fall in Schenefeld in 2008 and suffered from an incomplete paraplegia. In para-dressage, he is starting in grade II. The two-times Paralympic individual gold medaillist in the freestyle (London 2012 and Rio 2016) started in his own league at the Schindlhof.

    Alle Fotos vom Schindlhof: bmp - J. Stils