Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • Zucht / Breeding
  • Hamburg: Das Deutsche Derby geht erstmals seit 29 Jahren wieder nach Groß-Britannien

    springen.JPG3 fehlerfreie Derby-Ritte, eine Vielseitigkeits-Weltmeisterin und -Olympiasiegerin im Stechen und erstmals wieder ein britischer Sieg nach 29 Jahren - so lautet die kurze Zusammenfassung des 89. Deutschen Springderbys in Hamburg. Three clear Derby-rounds, an eventing world and Olympic champion in the jump-off and the first British victory since 29 years - this could be seen as a short summary of the 89th German Jumping Derby.

    Es war ein grandioses Deutsches Spring-Derby in Hamburg Klein-Flottbek bei durchaus gutem Wetter und vor mehr als 25.000 Zuschauern: Die Nullrunden Nr. 155 bis 157 in der ewigen Liste des Derbys - und zwar zunächst von Gilbert Tillmann. Der war zusammen mit dem erst 9-jährigen Holsteiner Schimmel Claus Dieter grandios gut unterwegs und schon fast auf dem Wege, seinen Derby-Sieg von 2013 (damals mit Hello Max) zu wiederholen. Doch dann kam der junge Brite Matthew Sampson mit der 12-jährigen belgischen Stute Gloria und trug ich ebenfalls in die ewige Liste der Null-Fehler-Ritte ein. Somit war klar, dass das Deutsche Derby 2018 in einem Stechen entschieden werden würde. Und eine dritte Reiterin schaffte es noch, den schwersten Parcours der Welt inklusive des legendären Walls fehlerfrei zu absolvieren: die Vielseitigkeits-Weltmeisterin und -Olympiasiegerin Sandra Auffahrt. Die Busch-Championesse absolvierte ihren ersten Ausflug ins Derby im Sattel der 9-jährigen, von ihrem Vater selbst gezogenen Hannoveraner Stute La Vista.

    Im Stechen blieb dann Matthew Sampson als einziger Reiter ohne Abwurf - in der Zeit von 50,53 Sekunden. Bei Gilbert Tillmann und Claus Dieter gab es einen Abwurf, Sandra Auffahrt kassierte zwei Abwürfe an den Eisenbahnschranken. Somit ging das Deutsche Derby erstmals nach 29 Jahren wieder nach Groß-Britannien und Matthew Sampson steht damit in der Nachfolge von Springsport-Legende John Whitaker, der im Jahr 1989 mit Gammon den Preis des Siegers nach Groß-Britannien holte.

    It was a great German Jumping Derby in Hamburg Klein-Flottbek with really nice weather and a huge audience of more than 25.000 spectators. The clear rounds no. 155 to 157 in the everlasting list  in Derby history. First it was Gilbert Tillmann, who together with his only 9-year old Holstein-bred grey Claus Dieter showed a super round and seemed to be on the way to repeat his Derby-win from 2013 (at that time riding Hello Max). But then, young British rider Matthew Sampson with his 12-year old Belgian mare Gloria stayed clear and therefore also placed his name in the eternal list of clear rounds. With this, it was clear that the decision about the German Derby 2018 had to be taken in a jump-off. And then there was another rider who managed to stay clear in the world’s most challenging course including the legendary Great Wall: the current eventing world and Olympic champion Sandra Auffahrt. The eventing champion had the 9-year young Hannoveranian mare La Vista, bred by her dad, as her four-legged partner.  

    In the jump-off, Matthew Sampson was the only rider who managed to stay clear - in a time of 50,53 seconds. Gilbert Tillmann and Claus Dieter had one fence down, Sandra Auffahrt and La Vista left two on the floor on the railway crossing gates. Due to this, the German Jumping Derby for the first time since 29 years went on to Great-Britain and Matthew Sampson is the direct successor of jumping legend John Whitaker, who 1989 claimed the Derby victory, riding Gammon.