Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • WEG Tryon 2018
  • Zucht / Breeding
  • Luhmühlen: Boyd Martin in the lead, ein Pferd verliert im Cross sein Leben

    busch2-2447.JPGNach dem Geländetag in Luhmühlen liegt der US-Amerikaner Boyd Martin mit Shamwari im vier-Sterne CCI an der Spitze des Feldes. Mit einer blitzsauberen Geländerunde führt Martin vor der Neuseeländerin Jonelle Price  mit Faerie Dianimo und der Britin Laura Collett mit Mr. Bass. Einen tragischen Vorfall gab es beim Sturz der Belgierin Chloe Raty, den ihr Pferd Axel Z nicht überlebte. After the cross country day in Luhmühlen, US-rider Boyd Martin and Shamwari are in the lead of the four-star CCI. After a super round in the cross, Martin leads the field ahead of Jonelle Price from New Zealand with Faerie Dianimo and British rider Laura Collett with Mr. Bass. The fall of Belgian rider Chloe Raty tragically ended with the death of her horse Axel Z.

    Mit einer blitzsauberen, perfekt in der Zeit gerittenen Geländerunde setzte sich der nach der Dressur auf Rang 8 liegende US-Amerikaner Boyd Martin an die Spitze des Feldes im CCI**** (27,4 Punkte), nachdem sich Boyds  16-jähriger Hannoveranver Halbblüter Shamwari in Bestform präsentierte. Mit der 13-jährigen britischen Dimaggio-Tochter Faerie Dianimo ritt sich die Neuseeländerin Jonelle Price vom sechsten Rang nach der Dressur auf Platz 2 vor - im Gelände kassierte sie lediglich 1,2 Zeitstrafpunkte, was sich zu einem Zwischenstand von 28,3 Punkten addierte. Mit ihrem Dressurergebnis von 29,9 Punkten rangiert die Britin Laura Collett mit dem Holsteiner Wallach Mr. Bass gegenwärtig auf dem dritten Rang.

    Der nach der Dressur mit 24,1 Punkten führende Niederländer Tim Lips hatte im Gelände Pech, als er am schmalen Hindernis 23c die Begrenzungsflagge niedermähte und somit die 50 Strafpunkte für die “missing flag” kassierte. Zusammen mit der 0,8 Zeitstrafpunkten liegt Lips’ Ergebnis nun bei 74,9 Punkten, was ihn auf Rang 24 zurückfallen ließ.

    Einen tragischen Zwischenfall gab es, als die belgische vier-Sterne Debütantin Chloé Raty mit dem 11-jährigen Zangersheide-Wallach Axel Z an Hindernis 18b, dem letzten Wasserkomplex, stürzte. Der rotational fall ließ zunächst die schrecklichen Erinnerungen an den tödlichen Unfall des unvergessenen Ben Winter in Luhmühlen vor vier Jahren wieder aufleben, doch Chloé Raty hatte insofern Glück, als Axel Z hauptsächlich auf ihre Beine stürzte. Chloé Raty wurde ins Krankenhaus gebracht, erlitt aber keine schweren Verletzungen. Axel Z hingegen überlebte den Sturz nicht.  Axel Z konnte nach dem Sturz nicht mehr aufstehen; nachdem man ihn in eine Tierklinik gebracht hatte, wurde dort eine Wirbelfraktur diagnostiziert, aus welcher eine Querschnittlähmung resultierte. Axel Z musste eingeschläfert werden.

    With a super cross country round, ridden perfectly in time, US-rider Boyd Martin who ranked eight after dressage, is on top spot of the four-star CCI (27,4 pts), after Boyd’s 16-years old Hannoverian half-bred Shamwari had shown a picture-perfect round in the cross. Riding the 13-year old British-bred Dimaggio-daughter Faerie Dianimo, New Zealand’s Jonelle Price climbed from sixth place after dressage to the runner-up spot - she had only added tiny 1,2 time penalty points to her dressage score, which ended up to an interim result of 28,3 pts. With her dressage score of 29,9 pts, British eventer Laura Collett and the Holstein-bred gelding Mr. Bass currently are ranking third. 

    Dutch eventer Tim Lips, who was in the lead after dressage with 24,1 pts, was the jinx of the day when he kicked down a flag at fence 23c, for which he collected 50 penalty points for the “missing flag”. His total result after the cross, added with another 0,8 time penalty point, is 74,9 pts which led him down to 24th place.

    There was a tragic incident with Belgian our-star first-timer Chloße Raty and her 11-year old Zangersheide-gelding Axel Z, who had a bad fall at fence 18b, the last water  complex. Seeing this rotational fall, one immediately remembered the tragic fatal accident of unforgotten Ben Winter in Luhmühlen four years ago. Chloé Raty, however, was somewhat lucky that Axel Z landed mostly on her legs. Chloé Raty was transported to hospital but did not sustain any major induries. Axel Z, however, wasn’t that lucky - he didn’t survived. Axel Z could not stand up after the fall; after he was transported to a veterinary hospital a vertebral fracture with a corresponding paraplegia was diagnosed and Axel Z had to be humanly put down.