Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • WEG Tryon 2018
  • Zucht / Breeding
  • WEG Tryon - Eventing: Ingrid Klimke und Team GB führen nach dem Cross

    ingrid-klimke.jpgBei den Weltreiterspielen in Tryon ist der Geländeritt der Vielseitigkeit beendet. Ingrid Klimke liegt nach Dressur und dem Gelände in der Einzelwertung an der Spitze; in der Mannschaftswertung liegt das britische Team in Front. At the WEG in Tryon, the eventing cross country test has been finished. Germany’s Ingrid Klimke is in the lead of the individual ranking after dressage and cross; the team ranking sees the eventers from Great Britain on top.

    Der Geländeritt in Tryon ist bestens gelaufen. Die wichtigste Info vorab: Alle Reiter und Pferde sind heil durch’s Gelände gekommen; kein Pferd kam zu Fall (das Pferd eines brasilianischen Reiters blieb in einem Graben stecken, konnte aber seitlich herausgeführt werden); sechs Reiter stürzten, blieben aber allesamt unverletzt. Zwei weitere Reiter schieden im Kurs wegen Verweigerungen aus, Sandra Auffahrt gab nach Sprung 10 auf. 72 ReiterInnen beendeten das Gelände in der Wertung. Der Geländekurs, den Course Designer Mark Philips gebaut hatte, war eine Werbung für den Sport.

    Anspruchsvoll war er aber durchaus. Das merkte u.a. auch das deutsche Team, welches nach der Dressur mit Abstand auf dem ersten Platz lag, nach dem Gelände aber abgeschlagen auf Rang 6 liegt. Das britische Team liegt vor dem abschließenden Springen an der Spitze, gefolgt von Irland, Frankreich und - Überraschung! - den Reitern aus Japan.

    Im Einzelclassement dominiert Frauenpower an der Spitze. Hier liegt Ingrid Klimke mit Hale Bob an der Spitze. Sie traf exakt die Optimum Time und liegt nun mit ihrem Dressurergebnis von 23,3 Pt. in Front, gefolgt von der Britin Rosalind Canter mit Allstar (24,6 Pt) und Sarah Ennis aus Irland mit Stellor Rebound (25,3 Pt).

    Das Springen wird aufgrund des Sturms Florence, der Tryon in der Nacht treffen wird, erst am Montag ausgetragen.

    The cross country course in Tryon has been finished in the best possible way. The most important information first: all riders and horses are safe and sound. There was not even one fall of a horse (the horse of a Brazilian rider got stuck in a ditch but could be lead out to the side. Six riders fell, but all of them remained uninjured. Two more riders were eliminated due to refusals; Sandra Auffahrt retired after fence no. 10. 72 riders finished the test. The cross country course, designed by British course designer Mark Philips, was really a great promotion for the sport of eventing. 

    However, the course was indeed challenging. This, among others, was realized by the German team, which was in the lead after dressage and is now far behind on 6th place. Before the finishing jumping test, the riders from Great Britain are leading the team ranking  ahead of the Irish and French teams and - surprise! - the riders from Japan. 

    The indivudal ranking is led by women power. Ingrid Klimke and Hale Bob are on top spot. Ingrid exactly met the optimum time and is now overnight leader with her dressage score of 23,3 pts, followed by Rosalind Canter from Great Britain with Allstar (24,6 pts) and Irish eventer Sarah Ennis with Stellor Rebound (25,3 pts). 

    Due to the storm Florence, which will hit Tryon tonight, the finishing jumping test will only take place on monday. 

    Photo courtesy: FEI / Martin Dokoupil