Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • WEG Tryon 2018
  • Zucht / Breeding
  • RIP Margit Otto-Crépin

    kreuz-m-kerze-9814.JPGMargit Otto-Crépin, Grande Dame der Dressurwelt, die erfolgreichste Dressurreiterin, die je für Frankreich an den Start ging, ist tot. Sie starb im Alter von 75 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit in Hamburg. Margit Otto-Crépin, grande dame of dressage and the most successful dressage rider who ever competed for France, has passed away. She died after a short but severe illness, aged 75 in Hamburg (GER). 
    Die gebürtige Deutsche Margit Otto-Crépin  war die erfolgreichste Dressurreiterin, die jemals für Frankreich - das Heimatland Ihres Mannes - an den Start ging. Mit dem Cor de la Bryère-Sohn Corlandus wurde sie 1987 Europameisterin in Goodwood und gewann olympisches Einzelsilber 1988 in Seoul hinter dem Duo Uphoff/Rembrandt. Im Jahre 1989 holte sie den Worldcup-Gesamtsieg. Zudem seht Margit Otto-Crépin gleich zwei Mal auf der Liste der Sieger*innen des Großes Dressurpreises von Aachen - in den Jahren 1987 und 1989.
    Margit Otto-Crepin wurde in Saarbrücken geboren und begann im Alter von acht Jahren zu reiten. Nach einem Highschool-Aufenthalt in den USA studierte sie an der Sorbonne in Paris. Während ihrer beruflichen Tätigkeit lernte sie ihren späteren Mann Daniel Crépin, einen begeisterten Amateurspringreiter, kennen. Durch ihn verschrieb sich Margit Otto-Crépin mehr und mehr der Reiterei - zu ihren Trainern gehörten die Besten der Besten der Dressurwelt: Herbert Rehbein, Fritz Tempelmann und Dr. Uwe Schulten-Baumer sen. Zusammen mit dem 1,80m-Hünen Corlandus, den sie im Jahr 1981 kaufte, wurde sie zu einem Dream-Team der Reiterei.
    Von 1998 bis 2010 war Otto-Crépin Vorsitzende des International Dressage Riders Club, mehrere Male war sie Mitglied im Dressurausschuss der FEI. Der weltberühmte Cadre Noir ernannte sie zum “Ecuyer d’Honneur”.
    Auch wenn Margit Otto-Crépin nach wie vor ihren Erstwohnsitz in Paris hatte, so lebte sie doch seit vielen Jahren fast ausschließlich in Hamburg. Dort verstarb sie am Wochenende.
    Die Welt der Dressur ist erneut ein großes Stück ärmer geworden.
    German-born Margit Otto-Crépin was the most successful dressage rider, who ever competed for France - home country of her husband. Riding the Cor de la Bryère-son Corlandus, she became European champion in 1987 in Goodwood and won individual silver at the Seoul Olympics in 1988, behind the combination Uphoff/Rembrandt. In 1989, she claimed the world cup overall victory. Moreover, Margit Otto-Crépin’s name is twice shown on the everlasting winner’s list of the Great Dressage Prize in Aachen - in 1987 and 1989.
     
    Margit Otto-Crépin was born in Saarbrücken and started riding at the age of 8. After having stayed in the US for some highschool time, she studied at the famous Sorbonne in Paris. During her professional career, she met Daniel Crépin, an avid amateur showjumper, her future husband. Because of her horse-loving husband, Margit Otto-Crépin more and more concentrated on riding. World’s best trainers were among her coaches - Herbert Rehbein, Fritz Tempelmann and Dr. Uwe Schulten-Baumer. And together with the 1,80m-giant Corlandus, whom she bought in 1981, they became a dressage dream-team.
     
    Moreover, Margit Otto-Crépin was chairwoman of the International Dressage Riders Club from 1998 to 2010 and was member of the FEI dressage committee various times. The world-famous Cadre Noir  appointed her as “Ecuyer d’Honneur”.
     
    And despite the fact that Margit Otto-Crépin still had her main residence in Paris, she lived most of the time in Hamburg, where she passed away this week-end.
     
    The dressage world again has lost a great horsewoman.