Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • WEG Tryon 2018
  • Zucht / Breeding
  • Abschied von Marion Jauß

    kreuz-m-kerze-9814.JPGMarion Jauß, Mäzenin von Christian Ahlmann, Trabrennstallbesitzerin, selber ehemals engagierte Reiterin und Trabrennfahrerin ist tot. Sie verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren in ihrem Zuhause in Neritz. Marion Jauß, sponsor of Germany’s Christian Ahlmann, owner of a trotter barn, a highly engaged rider and harness-racing driver herself, has passed away. She died from a severe illness, aged 80, at her home in Neritz (Germany). 

    Marion Jauß ist tot. Der deutsche Spring- und Trabrennsport hat eine große Gönnerin und eine wunderbare Pferdefrau verloren. Zunächst galt ihr Herz dem Springsport - sie ritt, ebenso wie ihre jüngere Schwester Madeleine Winter-Schulze, selber Springen. Später verschrieb sie sich ganz dem Trabrennsport, fuhr zu mehr als 1600 Siegen und war die erste Frau, die in die Hall of Fame des Trabrennsports aufgenommen wurde. Nachdem sie sich nicht mehr selber in das Sulky setzte, züchtete sie auf Gestüt Neritz Traber. Ein einziger Traum wurde nicht erfüllt - das Deutsche Traber Derby konnte sie nicht gewinnen, auch wenn sie allein vier Mal erfolgreichste Traber-Besitzerin in Deutschland war (2002, 2007, 2008 und 2012)

    Doch auch dem Springsport blieb sie verbunden, förderte und sponserte Christian Ahlmann. Für ihn erwarb sie u.a. die vierbeinigen Pferdelegenden Cöster (mit dem er Doppel-Europameister in Donaueschingen 2003 wurde, EM-Teamgold in in San Patrignano 2005, Mannschaftsbronze bei den Weltreiterspielen in Aachen 2006 und olympische Team-Bronze in Athen 2004 holte) und Codex One (Mannschafts-Silber bei der EM in Herning). Doch sie feierte nicht nur die Triumphe ihres Schützlings mit, sondern hielt ihm auch in schweren Zeiten unverbrüchlich die Treue (wie nach Olympia 2008, als der eigene Verband gegen die FEI-Sperre für Ahlmann beim CAS klagte und eine erneute, härtere Bestrafung und Sanktionierung forderte….).

    Christian Ahlmann verabschiedete sich mit emotionalen Worten von seiner Mäzenin. Er schrieb auf Instagram “Liebe Marion, ich kann Dir nicht genug danken für alles, was Du für mich getan hast. Du bist die Mutter meines sportlichen Erfolges, hast immer hinter mir gestanden, vor allem in den schwierigen Zeiten. Ich kann nur hoffen, dass ich Dein Leben so bereichert habe wie Du meins. Ruhe in Frieden…”

    Marion Jauß war eine gradlinige, direkte Frau mit großem Sachverstand und einer ungeheuren Liebe zum Pferd. Zusammen mit ihren Kindern Isabell und Andreas sowie den Enkeln trauert die deutsche Pferdewelt um eine große Pferdefrau.

    Marion Jauß has passed away. The German jumping and trotting sport has lost a great sponsor and a keen horsewoman. At an early age, she rode jumping - as did her younger sister Madeleine Winter-Schulze. But later, she dedicated herself to trotting, drove herself to more than 1.600 victories and was the first woman ever to be appointed as member of the Hall of Fame in trotting sport. After she quitted competing herself in the sulky, she was a keen breeder of trotters at the famous Neritz stud. However, there was one dream which wasn’t fulfilled - the couldn’t win the German Trotting Derby, despite being Germany’s most successful owner in trotting four times (2002, 2007, 2008 and 2012.

    But a part of her heart still belonged to jumping. She supported and sponsored Germany’s Christian Ahlmann. For him, she bought (among others) the four-legged legends Cöster (with whom Ahlmann became double European champion in Donaueschingen 2003, claimed EC team gold in San Patrignano 2005, team bronze at the WEG in Aachen 2006 and Olympic team bronze at the Athens Olympics in 2004) and Codex One (team silver at the Europeans in Herning). But she not only celebrated her protégé’s triumphs, but was also a steadfast loyal supporter during his hardest hours (after the 2008 Olympics, when his own Federation filed a lawsuit against the FEI-detention and demanded another, much higher and severe punishment…….)

    Christian Ahlmann said farewell to his sponsor for many years with a highly emotional statement. On Instagram, he wrote “My dear Marion, I cannot thank you enough for everything you did for me. You were the mother of all my success in sports, you were always backing me - especially in the most difficult times. I only dearly hope that I was able to enrich your life as much as you enriched my life. Rest in Peace….”

    Marion Jauß was straight, direct woman with analytic expertise and an overwhelming love towards horses. Together with her children Isabell and Andreas and her grandchildren, the German horse scene mourns for a great horsewoman.