Equi-News.de

Neuigkeiten rund um Pferde, Pferdesport und Pferdeleute / News & Stories on horses, horsesport & horsemen

  • Allgemein
  • London Olympics 2012
  • Rio Olympics 2016
  • WEG Kentucky 2010
  • WEG Normandie 2014
  • WEG Tryon 2018
  • Zucht / Breeding
  • Juan Matute Guimon: Sein Zustand verbessert sich!

    update.jpgGute Nachrichten in schlimmen Zeiten: Wie Juans Schwester Paula auf Instagram mitteilt, bessert sich der Zustand ihres Bruders langsam. Er konnte aus dem künstlichen Koma geholt werden und gestern erstmals wieder aufsitzen. Er versteht seine Eltern und auch sein Erinnerungsvermögen ist da. Good news in horrific times: As Juan’s sister Paula announced via Instagram, her brother is slowly on the mend. He is off the artificial coma and yesterday could sit up for the very first time. He understands his parends and also his capacity for remembering is working. 

    Paula Matute Guimón hält seit dem Zusammenbruch ihres Bruders infolge einer gravierenden Hirnblutung vor drei Wochen die Dressurwelt - und alle, die Juan in aller Welt die Daumen drücken - via Instagram über Juans Zustand auf dem Laufenden. Nachdem der junge spanische Dressurreiter seit nun fünf Tagen aus dem künstlichen Koma, in welches er nach zwei Gehirnoperationen versetzt wurde, geholt werden konnte, gibt es nun wirklich gute Nachrichten.

    Paula schreibt auf Instagram (in unserer Übersetzung): “Als Mom und Dad heute in Juans Zimmer kamen, war er nicht im Bett, sondern saß in einem Sessel und begrüßte sie mit einem Lächeln. Auch wenn er aufgrund der Beatmung noch nicht sprechen kann, so schien er alles zu verstehen, was meine Eltern sagten und er benutzte seinen Kopf, um zu antworten. Auch scheint seine Erinnerung vorhanden zu sein, denn er erinnert sich sowohl an die Corona-Situation als auch an den Moment des Vorfalls, über welchen er nun auch informiert ist. Heute gab es einen großen Schritt vorwärts - wir sind so dankbar für eure Gebete, die nun beantwortet werden.”

    Auch der frühere US-Teamcoach Robert Dover, quasi ein “Nachbar” von Juans Eltern in Wellington (USA), der in ständigem Kontakt mit den Eltern ist, berichtet auf Facebook, dass die Ärzte und Schwestern überrascht und begeistert über den großen Fortschritt sind, den Juan Matute Guimón in den letzten 48 Stunden gemacht hat. Natürlich, so schreibt Robert Dover, sei Juan noch sehr schwach, aber Dover drückt auch seine Zuversicht aus, dass es nun von Tag zu Tag besser werden würde.

    Das Team von Equi-News drückt weiterhin alle Daumen für eine baldige und vollständige Genesung.

       

    Since her brother’s collapse due to the severe brain bleeding three weeks ago, Paula Matute Guimón keeps the dressage world - and all the people who are keeping fingers crossed for Juan all over the world - informed on his state of health via Instagram. After the young Spanish dressage rider was in the process of being woken up from the artificial coma in which he was put after the two brain surgeries he underwent, now there are really good news. 

     

    Paula wrote on Instagram “Today when Mom and Dad walked in the room Juan wasn’t in his bed, he was sitting in a chair waiting for them with a smile. Although he can’t speak yet because of the ventilator, Juan seemed to completely understand what my parents were saying and used his head to answer. His memory also seems to be there as he remembers the situation with Covid as well as the moment of the incident, which he now knows about. Today was a huge step forward, we are thankful for your prayers, they are being answered.

       

    Also former US Team coach Robert Dover, more or less a neighbour of Juan’s parents in Wellington (USA), who is in regular contact with the parents, announced on Facebook, that doctors and nurses “were amazed by the progress in the last 48 hours”. “Naturally”, Robert added in his post, “he (Juan) is very weak”, but Dover is pretty confident that “day by day now, Juan will improve”.

     

    The team from Equi News keeps fingers crossed for a quick and complete recovery.

       

    Mit Material von Instagram (account Paula Matute Guimón) und Facebook (Account Robert Dover).